Betriebsratsqualifizierung

Newsletter

Mängel im Arbeitsschutz: besonders kleinere Betriebe sind betroffen

Wenn im Arbeitsschutz etwas schiefgeht, kommt es meist zu tragischen Unfällen. Ob Abstürze von Gerüsten oder Dächern, Stromschläge oder Verbrennungen: Häufig geht Arbeitsunfällen ein Verstoß gegen bestehende Arbeitsschutzregeln voraus. Die Kontrolle der Betriebe sollte durch die jeweilige Arbeitsschutzbehörde erfolgen. Sie ist auch für kleinere Verstöße, wie beispielsweise bei Hygiene, Lärmschutz oder den Arbeitszeiten zuständig. Für die Arbeitgeber ist die Einhaltung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes nicht gerade ein Lieblingsthema. Hier wird oft bemängelt, dass Regelungen zum Arbeitsschutz oft wenig konkret seien, so das Landesamt für Verbraucherschutz in Sachsen-Anhalt. Betriebsräte sehen das in der Regel anders: Ein guter Arbeitsschutz wird für die Gestaltung guter und gesunder Arbeit immer wichtiger.

Im vergangenen Jahr entdeckten die Kontrolleure des Landesamts für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt rund 15.700 Mängel. 500 davon waren so gravierend, dass ein Bußgeld verhängt wurde. Große Betriebe haben oft ganze Abteilungen, die für die Umsetzung des Arbeitsschutzes zuständig sind. Der Arbeitsschutz wird hier eher geordnet und systematisch angegangen. In kleineren Betrieben ist das oft nicht der Fall: Hier kümmert sich der Unternehmer um alles allein. Konkrete Vorgaben gibt es häufig nicht, da der Arbeitgeber mit den Ergebnissen der Gefährdungsbeurteilung oft selbst einschätzen muss, welche Maßnahmen umzusetzen sind, so das Landesamt für Verbraucherschutz in Sachsen-Anhalt. Doch aus der Verantwortung kann sich das Unternehmen hier nicht ziehen: Es ist verantwortlich für die Sicherheit und Gesundheit seiner Beschäftigten. Empfohlen werden gezielte Qualifizierungsmaßnahmen, die bei der Umsetzung des Arbeitsschutzes unterstützen können.

***************************************************

Unsere nächsten Seminare zum Thema:

Arbeitsschutz aktuell
Neue Verordnungen und erweiterte rechtliche Handlungsmöglichen für den Betriebsrat

Im Arbeits- und Gesundheitsschutz ist aktuell einiges im Umbruch. Dabei geht es
insbesondere um die Änderungen in der Arbeitsstättenverordnung, der Betriebssicherheitsverordnung und auch um die Konsequenzen, die die Umsetzung der arbeitsmedizinischen Vorsorgeverordnung mit sich bringt. Durch veränderte rechtliche
Rahmenbedingungen ergeben sich auch immer neue Gestaltungsanforderungen für die betriebliche Interessenvertretung. In diesem Seminar stellen wir Ihnen die aktuellen rechtlichen Änderungen im Arbeits- und Gesundheitsschutz vor und erläutern die sich daraus ergebenden Handlungs- und Gestaltungsmöglichkeiten im betrieblichen Arbeitsschutzsystem.

Veranstaltungsdaten:

Termin: 25. - 29.09.2017
Ort: DGB Bildungszentrum Besenbinderhof
Seminargebühr: 1190,00 €, zzgl. Unterkunft und Verpflegung
Zur Onlineanmeldung: https://www.betriebsratsqualifizierung.de/seminar/217472005

***************************************************

Arbeitsschutz (Grundlagenseminar)
Die wichtigsten Aufgaben des Betriebs im Arbeits- und Gesundheitsschutz

Sie möchten etwas für die Gesundheit Ihrer KollegInnen am Arbeitsplatz tun? Gesunde und humane Arbeitsbedingungen lassen sich durch das Arbeitsschutzgesetz und die betriebliche Mitbestimmung verwirklichen. Dieses Seminar bietet den Einstieg in das Thema. Im Mittelpunkt des Seminars stehen die Aufgaben und Mitbestimmungsmöglichkeiten im Arbeits- und Gesundheitsschutz für die betriebliche Interessenvertretung. Ein besonderer Dreh- und Angelpunkt ist in diesem Zusammenhang das System der Gefährdungsbeurteilung. Im Rahmen einer Exkursion wird das betriebliche Arbeitsschutzsystem zusätzlich bildlich dargestellt.

Veranstaltungsdaten:

Termin: 09.-13.10.2017
Ort: DGB Tagungszentrum Hattingen
Seminargebühr: 1190,00 €, zzgl. Unterkunft und Verpflegung
Zur Onlineanmeldung: https://www.betriebsratsqualifizierung.de/seminar/317473091

***************************************************

Arbeitsschutz (Aufbauseminar 1)
Prozesse im Arbeitsschutzsystem gestalten

In diesem Aufbauseminar geht es um die aktive Gestaltung der wichtigsten Prozesse im betrieblichen Arbeitsschutzsystem. Ein wichtiges Instrument ist der Arbeitsschutzausschuss. Im Arbeitsschutzausschuss tagen Führungskräfte, Betriebs- und Personalräte, Arbeitsmediziner u. a. Sie entwickeln Strategien für Sicherheit und Gesundheit im Betrieb und koordinieren sämtliche Aufgaben im betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz. Hier kann der Betriebsrat seine betrieblichen Arbeitsschutzprojekte anstoßen. Im Seminar werden die zentralen Aufgaben des Arbeitsschutzausschusses vorgestellt. Dies sind z. B.: die Planung der Gefährdungsbeurteilung, die Koordination der Unterweisungen, Regelungen zur Ersten Hilfe und auch zur arbeitsmedizinischen Vorsorge.

Veranstaltungsdaten:

Termin: 06.-10.11.2017
Ort: Hotel Farbinger Hof, Bernau
Seminargebühr: 1290,00 €, zzgl. Unterkunft und Verpflegung
Zur Onlineanmeldung: https://www.betriebsratsqualifizierung.de/seminar/317473097

Über uns

Die Betriebsratsqualifizierung des DGB Bildungswerk gibt ArbeitnehmervertreterInnen - Betriebs-, Personal-, Aufsichtsräten und Schwerbehindertenvertretungen - das passende Rüstzeug an die Hand, um in der heutigen Arbeitswelt erfolgreich zu bestehen.
Erfahrene RichterInnen, FachanwältInnen und PraktikerInnen vermitteln fundierte Rechtskenntnisse im Arbeits-, Betriebsverfassungs- und Sozialrecht wie in betrieblicher Arbeitspolitik. Unsere Seminare sind praxisorientiert konzipiert und schließen stets die aktuelle Rechtsprechung mit ein. Sie üben Strategien, Ihr Wissen in der Beschäftigtenvertretung erfolgreich und effektiv einzusetzen.
Das DGB Bildungswerk ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008.